Willkommen auf unserer Webseite

Nähere Infos finden Sie beim Anklicken des Plakates
oder etwas weiter unten auf dieser Seite ...



Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten alle Aktivitäten im Bürgertreff ausgebremst. Vorsichtsmaßnahmen und die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zwangen uns dazu, alle Angebote auszusetzen. Aber jetzt, nach einer gefühlten Ewigkeit, dürfen wieder verschiedene Angebote im Bürgertreff stattfinden. Wir alle freuen uns sehr darüber!

Für alle Angebote gelten weiter:

• die AHA-Regeln,

• die 3G-Regel
(Ausnahme für Gottesdienste und Reha-Gymnastik)

• die Maskenpflicht
(bei der Hocker- und Seniorengymnastik muss die Maske bis zum Einnehmen des Sitzplatzes getragen werden.

Desinfektionsmittel stehen bereit.

 

Folgende Aktivitäten und Angebote sind im Moment möglich:

 

Gedächtnistraining

Hockergymnastik

Ökum. Gottesdienst

PC / Internetcafé

Seniorengymnastik

• Schachspiel

• Spielenachmittag

Trauercafé

• Pflegestützpunkt

• Rentenberatung

• Nähstube

• Smartphone-Kurs


 

 

Alt und Jung – Hand in Hand

Der Förderverein für caritativ-diakonische Dienste und die Gemeinde Walzbachtal laden herzlich zu folgender Veranstaltung ein:


Freitag, 29. Oktober 2021, 19:00 Uhr
im Wössinger Hof, Wössinger Str. 27

Digitalisierung im Alter – Neue Wege
zur digitalen und sozialen Teilhabe im Alter

 

Hybrid-Veranstaltung über Webex
hierfür Anmeldung bis 28.10.2021 über b.platz@walzbachtal.de
Zum Inhalt des Vortrags: Die digitale Transformation hat durch die Pandemie eine zusätzliche gesellschaftliche Dynamik erfahren und verändert zunehmend auch die Alltags- und Lebenswelten älterer Menschen. Im Zentrum dieses digitalen Wandels stehen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und das mobile Internet. Allerdings bestehen innerhalb der Gruppe älterer Menschen große Unterschiede im Zugang und Umgang mit den neuen Technologien. Besonders Hochaltrige Personen und alleinlebende ältere Frauen laufen Gefahr, digital und sozial ausgegrenzt zu werden. Konzepte wie Technik-Begleiter-Programme und „Digitale Nachbarschaften“ stellen neue Wege und Möglichkeiten zur digitalen und sozialen Teilhabe im Alter dar.

 


Referent: Prof. Dr. Michael Doh, Professor für Digitale Transformation im Sozial- und Gesundheitswesen

Es gelten die bekannten AHA und die 3G-Regeln!

Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit, über Webex online teilzunehmen. Hierfür ist eine Anmeldung bis 28.10.2021 über b.platz@walzbachtal.de notwendig. Der Link wird dann per eMail zugeschickt.




Montag, 25. Oktober 2021 von 18.00 – 21.00 Uhr
im Bürgertreff oder im Martinussaal Jöhlingen

Menschen mit Demenz verstehen

Kompaktkurs für betroffene Angehörige und Interessierte

Menschen mit Demenz leben in einer ganz eigenen, für uns oft unverständlichen Welt. Diese Welt verliert im Verlauf der Erkrankung zunehmend die Anknüpfung an aktuelle Begebenheitenn und kennt oft nur noch die Reise in die Vergangenheit, die vom Abschied von sich selbst und seiner Umgebung bestimmt wird.

Der Umgang und das Zusammenleben mit einem an Demenz erkrankten Menschen wird leichter, wenn es den Bezugspersonen und anderen im Umfeld der Betroffenen lebenden Menschen (z.B. Freunde, Nachbarn) gelingt, sich in die Welt des Kranken einzufühlen. Zentrales Anliegen des Kurses ist es, Grundkenntnisse im Umgang mit demenzkranken Menschen zu vermitteln.

Inhalte des Kurses sind:

• Informationen zu Krankheitsbild und Verlauf der Erkrankung

• Einblicke in die Erlebniswelt demenzerkrankter Menschen sowie Auswirkungen auf die Umgebung

• Anregungen und Ideen für einen hilfreichen Umgang mit den Betroffenen

• Zentrale Ansprechpartner und professionelle Hilfen für Menschen mit Demenz in Walzbachtal.

Referentin:    Dagmar Lind-Matthäus, Gerontologin (FH)

Anmeldung und Rückfragen an:

Claudia Rommel, Tel.-Nr. 07203 / 922577 oder 07203 / 7255
oder Beate Platz, Tel.-Nr. 07203 / 88-213

Die öffentlich-rechtlichen Vorgaben des Infektionsschutzes
werden eingehalten. Wir informieren Sie vor der Veranstaltung
über die aktuellen Bedingungen.

Flyer mit Anmeldung zum Kurs als PDF



Der ursprünglich für den 13.11.2020 angekündigte nachstehende
Vortrag mit Diskussion "In Trauer sein - Trauernden begegnen"
wird aufgrund der aktuellen Lage mit Corona auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

"In Trauer sein - Trauernden begegnen"

Zu diesem Vortrag mit Diskussion sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Wir werden uns mit den unterschiedlichen Gesichtern der Trauer beschäftigen und über Bewältigungsmöglichkeiten von Trauernden bei normaler und bei erschwerter Trauer sprechen. Dabei werden auch neue Erkenntnisse der Trauerforschung vorgestellt. Außerdem geht es darum, wie Begleitende Trauernden angemessen begegnen können. Selbstverständlich bedenken wir auch die besonderen Bedingungen des Trauerns unter Corona-Einschränkungen.

Referent:  Heribert Kampschröer, Dipl. Theologe und Trauerbegleiter

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter 07203/922577 (kath. Pfarramt).




Interessanter Podcast zum Thema
„Leben im Alter“:

Unter der Adresse www.zfg.uzh.ch (Universität Zürich – Zentrum für Gerontologie) finden Sie unter der Psychologischen Beratungsstelle LiA (Leben im Alter – gut beraten!) einen Podcast mit mehreren interessanten Folgen zu verschiedenen Themen.
Dr. Bettina Ugolini spricht hier z.B. über „Erwachsene Kinder und ihre alten Eltern“, Altersbilder und Corona“, „Einsamkeit im Alter“, „Hilfe annehmen ist klug“ u.a.


Infos der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg:     
Unter der Adresse www.alzheimer-bw.de finden Sie interessante Informationen u.a. zum Thema Corona und Demenz. Z.B.  „Umgang mit Abstand – Tipps
für Besuche im Pflegeheim“, „Wenn Einsicht fehlt und Zorn wächst“, „Umgang mit Alltagsmasken bei Demenz“ u.a.


Demenz-Kurse unter einem gemeinsamen Dach

In Deutschland gibt es schon seit einigen Jahren an vielen Orten Basis-Schulungen, um über Demenz zu informieren. Die Initiative Demenz Partner bildet ein Dach über bereits aktive Institutionen und Einzelpersonen. Der Initiativkreis Demenz hat sich als Demenz Partner unter diesem Dach registriert und seine Kurse dort gemeldet.

Da es in Pandemiezeiten keinen Kus vor Ort geben kann, empfehlen wir, die Online-Angebote auf der Internetseite www.demenz-partner.de wahrzunehmen.
Der Kompaktkurs Demenz der Initiative Demenz Partner steht jetzt auch als Webtraining zur Verfügung. Interessierte Personen können so völlig zeit- und ortsunabhängig sowie bequem von zu Hause aus das Wichtigste rund um das Thema Demenz erfahren. Das Demenz Partner-Webtraining vermittelt modern und kurzweilig, was Demenzerkrankungen sind, welche Einschränkungen mit der Erkrankung einhergehen und wie sich das Leben der Betroffenen und ihrer Familien verändert. Im Schwerpunkt bietet es Tipps und Hinweise zum Umgang und zur Kommunikation mit Menschen mit Demenz.
Ein besonderes Highlight des Kompaktkurses besteht darin, dass hier unterschiedliche Zielgruppen genau auf sie zugeschnittene Informationen finden. Je nachdem ob die Nutzerinnen und Nutzer den Kurs als allgemein Interessierte, Mitarbeitende des Personennahverkehrs, des Einzelhandels oder als Bankangestellte absolvieren, erhalten sie spezifische Hinweise zum Umgang mit erkrankten Personen.
Die Initiative Demenz Partner setzt sich seit 2016 unter dem Motto „Demenz braucht Dich“ dafür ein, Hemmschwellen und Unsicherheiten im Umgang mit Menschen mit Demenz abzubauen. Bundesweit werden in 90-minütigen kostenlosen Basiskursen wichtiges Grundwissen und Erfahrungen für den alltäglichen Umgang mit Menschen mit Demenz vermittelt. Denn Menschen mit Demenz begegnet man nicht nur in der Familie, sondern vielfach im Alltag, in der Nachbarschaft und auch am Arbeitsplatz.


 

Träger der Initiative ist die
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz (DAlzG).



Autofahren und Demenz:

Selbstständiges Autofahren bedeutet für viele Menschen Unabhängigkeit und die Chance, an vielerlei Aktivitäten teilhaben zu können. Eine Demenzerkrankung beeinträchtigt die Fahrtüchtigkeit zunehmend. Doch die Betroffenen wollen auf diese Form der Mobilität oft nicht verzichten. Ein neuer Film der Initiative Demenz Partner zeigt den Angehörigen der Erkrankten verschiedene Lösungswege auf, wie sie mit Konflikten zu diesem Thema umgehen können.
Mit einer beginnenden Demenz können manche Betroffene noch sicher Autofahren. Doch wenn die Erkrankung fortschreitet, nimmt die Fahrfähigkeit ab und die Betroffenen können sich und andere gefährden. Angehörige stehen häufig vor der Herausforderung, die oder den Erkrankten davon überzeugen zu müssen, auf das Autofahren zu verzichten. Diese Situation ist meist konfliktbeladen. Um Angehörigen erste Lösungsansätze aufzuzeigen, hat die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) im Rahmen der Initiative Demenz Partner den Kurzfilm „Autofahren und Demenz“ produziert. Im Film kommen zwei Angehörige von Menschen mit Demenz zu Wort, die über ihre eigenen Erfahrungen berichten. Mit ergänzenden Animationen wird das Thema leicht verständlich vermittelt.

Der Film „Autofahren und Demenz“ steht auf der Homepage der Initiative Demenz Partner, www.demenz-partner.de (Link: http://www.demenz-partner.de/), sowie im YouTube-Kanal der DAlzG, www.youtube.com/c/DeutscheAlzheimerGesellschaftev (Link: http://www.youtube.com/c/DeutscheAlzheimerGesellschaftev), allen Interessierten kostenfrei zur Verfügung.


------------------------

 

 

Lesen Sie die Kurzberichte zu unseren letzten Veranstaltungen: Archiv