Willkommen auf unserer Webseite

 

Smartphone-Kurs für Senioren/innen
im Bürgertreff Jöhlingen:

Wir möchten – wie in den zurückliegenden Jahren – auch in diesem Frühjahr einen Smartphone-Kurs für ältere Menschen anbieten, falls ausreichend Interessenten zusammen kommen. Erfahrungsgemäß benötigen wir etwa 6 Übungen á 1,5 Std. Die Kenntnisse sollen an einem noch festzulegenden Wochentag ca. 14:30 - 16:00 Uhr vermittelt werden.
Wer interessiert ist meldet sich bitte telefonisch bei Peter Fritz. (s.u.)
Eigene Geräte (mit oder ohne Vertrag) müssen mitgebracht werden. Der kostenfreie Zugang in das Internet –W-LAN- steht zur Verfügung. Der Kurs wird im Bürgertreff stattfinden. Vor Kursbeginn ist ein ausführliches Gespräch mit Teilnehmern und Übungsleitern vorgesehen.
Bitte melden Sie sich zeitnah, damit wir uns um entsprechende „Lehrkräfte“ (Schüler) bemühen können.

Ansprechpartner: Peter Fritz, Tel. 07203-5097

 

Herzliche Einladung zu unseren nächsten Veranstaltungen:

  


Sonntag, 26.02.2017, 15.00 - 16.30 Uhr

Bürgertreff Jöhlingen, Jöhlinger Str. 51
Trauercafé

Einladung zur Begegnung für Menschen in Trauer
• Der Trauer Raum und Zeit geben.
• Verständnis und Mitgefühl in einem geschützten Rahmen finden.

Auf Wunsch kann ein Vorabgespräch vereinbart werden.
Für Gäste aus Jöhlingen, Wössingen und Weingarten
bieten wir bei Bedarf einen Fahrdienst an.
Anmeldungen bitte einen Tag vor der Veranstaltung unter Tel. 0170/6692478

Info-Flyer zum Trauercafé (PDF)




Montag, 27.02.2017, 14.30 - 17.00 Uhr
Bürgertreff Jöhlingen, Jöhlinger Str. 51

Rosenmontagscafé
Der Nachmittag wird ausgerichtet vom CariDia-Förderverein e.V.,
 



Sonntag, 05.03.2017 - 14.30 - 17.00 Uhr
Bürgertreff Jöhlingen
, Jöhlinger Str. 51

Sonntagscafé
Der Nachmittag wird ausgerichtet
vom Bau und Förderverein der Evang. Kirchengemeinde Jöhlingen




Mittwoch, 8.3.2017, 20.00 Uhr
Martinussaal Jöhlingen

Niemand stirbt für sich allein -
Sterbebegleitung mit einem Blick
auch für die Zugehörigen

In der Regel sterben Menschen nicht für sich allein, sondern in ihren sozialen Bezügen - den guten wie den schlechten. Der Tod ist dann der wohl schwerste Schicksalsschlag nicht nur für die Sterbenden allein, sondern auch für die nächsten Angehörigen. Die Ehefrau, der Lebenspartner, der Freund oder die Kinder stehen vor dem Verlust ihres geliebten Menschen. Sie sind selber in einer schweren Lebenskrise und brauchen Unterstützung. Aber oft sind sie so auf die Betreuung des Sterbenden konzentriert, dass sie kein Bewusstsein für die eigene Not und Bedürftigkeit haben. "Es geht doch jetzt nicht um mich", hört man dann.

Das wollen wir bei der Hospizbetreuung wieder in den Blick nehmen. Was können, was müssen wir in einer solchen Betreuungssituation auch für die Angehörigen tun? Und warum könnte das auch für den sterbenden Menschen von großer Bedeutung sein?

Der Referent, Thile Kerkovius, wird diesen Fragen auf dem Hintergrund seiner langjährigen Erfahrung als Leiter eines stationären Hospizes  im Schwarzwald (Haus Maria Frieden) nachgehen.

Referent: Thile Kerkovius,
Diplompädagoge, langjähriger Leiter des Hospiz Maria Frieden

Flyer zur Veranstaltung (PDF)




Donnerstag, 16.03.2017, 19.30 - 21.00 Uhr
Bürgertreff Jöhlingen, Jöhlinger Straße 51

Herzliche Einladung zu unserer Themenreihe:

Zwischen Toleranz und Einschreiten

Im Krankheitsverlauf einer Demenz haben betroffene Personen unterschiedlichste Fähigkeiten und Defizite. In der Begleitung treten häufig Spannungen zwischen Fürsorge und der Selbstbestimmung auf. Es gibt immer wieder Grenzsituationen wie z.B. bei Verwahrlosung, Bewegungsdrang u.a. Es gilt die Balance zu finden. Wann muss eingegriffen werden? Wann kann es zugelassen werden?

Nach einem 45-minütigen Vortrag wird Gelegenheit sein, Fragen zu stellen und eigene Erfahrungen im Beisein der Referentin zu besprechen.

Referentin: Juitta Scheele-Schäfer,
Fachkrankenschwester für Gemeindepflege, Gestaltberaterin



Sonntag, 26.03.2017 - 15.00 - 16.30 Uhr
Bürgertreff Jöhlingen, Jöhlinger Str. 51

Trauercafé

Einladung zur Begegnung für Menschen in Trauer
• Der Trauer Raum und Zeit geben.
• Verständnis und Mitgefühl in einem geschützten Rahmen finden.

Auf Wunsch kann ein Vorabgespräch vereinbart werden.
Für Gäste aus Jöhlingen, Wössingen und Weingarten
bieten wir bei Bedarf einen Fahrdienst an.
Anmeldungen bitte einen Tag vor der Veranstaltung unter Tel. 0170/6692478

Info-Flyer zum Trauercafé (PDF)




Sonntag, 02.04.2017, 14.30 - 17.00 Uhr
Bürgertreff Jöhlingen
, Jöhlinger Str. 51

Sonntagscafé
Der Nachmittag wird ausgerichtet vom Freundeskreis St. Martin Jöhlingen
und Maria Königin Wössingen (Kath. Bauförderverein)



Mittwoch, 26.4.2017, 18.30 – 21.30 Uhr
Seniorenzentrum Im Kronengarten, Wössingen

Unterstützende Handgriffe bei
hilfe- und pflegebedürftigen Menschen

In Kooperation mit der Sozialstation Walzbachtal

Bei Kontakten mit kranken und pflegebedürftigen Menschen, z.B. auch im Bekannten- und Freundeskreis, kann es nötig sein, mit kleinen Handgriffen beim Lagern oder beim Essen und Trinken zu helfen. In diesem Kurs besteht die Möglichkeit, mit praktischen Übungen Erfahrungen zu sammeln und viele nützliche Tipps mit nach Hause zu nehmen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Leitung des Kurses:
Theresia Engel-Wilhelmy, Leitung Sozialstation Walzbachtal
und Evelyn Schwald, Leitung Tagespflege Walzbachtal




Sonntag, 30.04.2017 - 15.00 - 16.30 Uhr
Bürgertreff Jöhlingen, Jöhlinger Str. 51

Trauercafé

Einladung zur Begegnung für Menschen in Trauer
• Der Trauer Raum und Zeit geben.
• Verständnis und Mitgefühl in einem geschützten Rahmen finden.

Auf Wunsch kann ein Vorabgespräch vereinbart werden.
Für Gäste aus Jöhlingen, Wössingen und Weingarten
bieten wir bei Bedarf einen Fahrdienst an.
Anmeldungen bitte einen Tag vor der Veranstaltung unter Tel. 0170/6692478

Info-Flyer zum Trauercafé (PDF)




Mittwoch, 17.05.2017, 20.00 Uhr
Martinussaal Jöhlingen

Herzliche Einladung zum Vortrag:

Alzheimer – was geht mich das an?

Vortrag in Kooperation mit dem Seniorenzentrum Haus am Losenberg und der Sozialstation Walzbachtal:

Was ist das nun für eine Krankheit, bei der man immer mehr vergisst und sich immer seltsamer verhält? Wie äußern sich Alzheimer und andere Demenzen, wer stellt die richtige Diagnose, wie verläuft eine Demenz und welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es? 

Und ganz besonders wichtig: wie gehe ich mit einem demenzkranken Menschen um, wenn ich ihm gerecht werden will und auch mir selbst das Leben nicht unnötig schwer machen will? Wo finde ich darüber hinaus Unterstützung und Entlastung? 

 

Referentin: Sylvia Kern,
Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft
Baden-Württemberg
und Vorstandsmitglied der Deutschen Alzheimer Gesellschaft



------------------------

 

 

Lesen Sie die Kurzberichte zu unseren letzten Veranstaltungen: Archiv